Montag, 1. Juni 2009

Ribbelmonsterwoche



Stricktechnisch eine Woche zum Abgewöhnen, einige Ideen im Kopf wollten umgesetzt werden, Frau hat auch gleich Wolle gekauft, weil die Wolle im Wollkorb ja irgendwie nie die richtige ist. Aber egal was ich angefangen habe, das Ribbelmonster war immer dabei.


Dieses Muster hat sich so zusammengezogen, es passt nicht über die Ferse, also ribbeln.

Lochmustersocken, das Muster hat mir keinen Spass gemacht und als ich dann am Fuss angekommen bin ist mir aufgefallen das sich die Löcher so sehr dehnen das es mir nicht gefällt, also ribbeln.
Wenigstens ist der Rand für die Decke etwas gewachsen


Weil wir uns dieses Jahr bei der Fahrt in den Süden nicht verfahren sollten, die Fähre wartet ja nicht auf uns:-), haben wir uns ein Navi gekauft, dafür habe ich dieses schräge Täschen genadelt, auch keine Meisterleistung, aber es erfüllt seinen Zweck.

Ein Trost war dieses Woche dieses spannende Buch.
Der erste Teil "Die Maschen der Frauen" hat mich zwar nicht vom Hocker gerissen, aber für den Urlaub muss etwas leichte Kost in den Koffer, also habe ich mir dieses Buch gekauft.
Neuer Monat, neues Glück. Ich hoffe das Ribbelmonster ist weitergezogen.............






Kommentare:

  1. Liebe Britta, sei getröstet, das Ribbelmonster besucht mich bei JEDER neuen Socke wenigstens einmal :( Bei meinen Kois mit dem Secret Shell Muster isser sogar 5 Mal aufgetaucht! Stricken entspannt, sofern man nicht ribbeln muss. Lesen entspannt sowieso ;)
    Liebe Grüße, Kirstin

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ja, das liebe Ribbelmonster ist immer dabei. Solche Tage gibt es bei jedem, aber es kommen auch wieder bessere Zeiten ohne dieses gemeine hinterhältige Wesen.

    LG von Anke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Britta
    Solche Tage gibt es, da kann man gar nichts machen...
    Das Navi-Täschchen finde ich in seiner "schräge" lustig, es gefällt mir.
    "Die Maschen der Frauen" hat mir auch nicht gefallen, so was langweiliges. Ich habe nach kurzer Zeit aufgehört.
    Hoffentlich ist das zweite interessanter, ich möchte es dir gönnen...
    Liebe Grüsse
    Esther

    AntwortenLöschen